Sie sind hier: Home / LAPL-Ausbildung / Ausbildungsablauf

Ausbildungsablauf

LAPL-Ausbildung

Die Ausbildung setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Je nach Wunsch kann beides miteinander kombiniert werden, oder unabhängig voneinander erfolgen.

Die praktische Ausbildung

Insgesamt sind 30 Flugstunden vorgeschrieben. Davon wenigstens 15 Stunden mit Fluglehrer sowie mindestens 6 Alleinflugstunden. In den 6 Alleinflugstunden müssen 3 Stunden Überlandflug enthalten sein, welche erst nach bestandener Theorieprüfung durchgeführt werden dürfen.

Möchten Sie Theorie und Praxis kombinieren, fallen dafür 3 Wochen Urlaub an. Wenn Petrus halbwegs mitspielt sind Sie in den 3 Wochen soweit durch, dass nur noch die 3 Alleinüberlandflugstunden fehlen. Selbstverständlich können Sie die praktische Ausbildung auch ohne Inanspruchnahme von Urlaub durchführen, allerdings verlängert sich bei reiner Feierabend- und Wochenendschulung natürlich die Ausbildung entsprechend.

Ablauf:

Basic: Steig-, Sink- und Kurvenflüge
Platzrunde: Start- und Landeübungen
Notverfahren:      Simulation und Verhalten bei Notfällen
Abschluss: Flughafeneinweisung und zweites Flugmuster

Dazwischen je nach Ausbildungsstand verschiedene Übungen mit Lehrer.

Die theoretische Ausbildung

Die erforderliche Theorie absolvieren Sie unkompliziert und frei gestaltbar über einen Fernlehrgang. Somit sind Sie an keine festen Termine gebunden und steuern Ort und Zeit Ihrer Lerneinheiten selber!  Der Verlust wertvoller Urlaubstage, wochenlange Abendkurse oder über Monate dauernde Wochenendseminare gehören der Vergangenheit an. Lange Zeit waren hundert (100) Stunden Theorieunterricht ein unüberbrückbares Hindernis in einer sich scheinbar immer schneller drehnden Welt. Die aufwendige Fahrt zur Flugschule um an festen Terminen, oft noch vom Arbeitstag "gebeutelt" , die Zeit abzusitzen, ist vorbei! Die Unterlagen können auf Papier oder Digital erworben werden! Den Ausbildungsfortschritt überwacht die Fernschule, indem Sie nach jedem Thema einen Test durchführen. Die Fernschule entscheidet dann ob das Thema wiederholt werden muss oder ob Sie das nächste Thema beginnen können. Natürlich können Sie die Unterlagen auch zu Ihren praktischen Flugstunden mit bringen um die Flugpausen sinnvoll zu nutzen, oder um schwierige Themen vor Ort mit Ihrem Fluglehrer zu besprechen. In den vorgeschriebenen 10 Stunden Nahunterricht gehen wir auch gezielt auf Ihre Fragen ein und prüfen Ihren Kenntnisstand. Nach Abschluß des Lehrgangs erfolgt eine Zwischenprüfung an unserer Flugschule, wurde diese bestanden wird die Prüfungsmeldung an die Luftfahrtbehörde übermittelt. 

Unabhängig der Theorie findet aus postalischen Gründen der Sprechfunkkurs statt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Menü unter  "Sprechfunk".

Ablauf
Die theoretische Ausbildung teilt sich auf folgende Bereiche auf, auch Sie werden bald Spaß an den interessanten Themen finden.


Teil I - Allgemeine Sachgebiete:

Luftrecht: Flugregeln und Luftraumstruktur
menschliches Leistungsvermögen:      Einflüsse auf den menschl. Körper
Meteorologie: Allg. Wetterkunde, Flugwetterberatung
Kommunikation: Funkverkehr

 

Teil II - Besondere Sachgebiete:

Grundlagen des Fliegens: Aerodynamik
betriebliche Verfahren:Unfallverhütung
Flugleistung und Flugplanung: Flugdurchführung
allgemeine Luftfahrzeugkunde:        Instrumente und Triebwerk
Navigation: Von A nach B

 

 

Büro

Telefonzeiten:

Sie erreichen uns telefonisch Dienstag bis Freitag von 10 -13 Uhr sowie 15 - 19 Uhr ! Samstag, Sonn- und Feiertage von 10 - 19 Uhr, Montags ist das Telefon nicht besetzt !

 

 

Webcam Durach
Wetterprognose Durach
Bildergalerien

So finden Sie uns!

Flugschule Michael Bergmann
Deutscher Alpenflug GmbH

Weidacher Straße 17a
D-87471 Durach
Tel.: +49 831 5700414
Fax : +49 831 5700474
info(at)lu-bergmann.de

Anfahrt mit Auto
Anreise mit Flugzeug